IM Oleg Spirin Überraschungsieger in Bensheim

Einen Überraschungssieg gab es beim 22. Bensheimer Active Chess Open im Bürgerhaus Kronepark mit dem Tschechischen Internationalen Meister Oleg Spirin. Nur an vierter Stelle gesetzt war er an diesem Tag allen anderen überlegen und wurde mit 9,5 Punkten aus 11 Partien ungeschlagen Turniersieger.

Der Turniersieger spielt beim SK Untergrombach bei Karlsruhe in der 2. Bundesliga und hat bereits 2 von 3 benötigten Normen zum Internationalen Grossmeister. Es ist schon fast traditionell, dass der Sieger von Bensheim kurz danach auch Grossmeister wird.

Beim Active Chess haben die Spieler nur je 15 Minuten für jede Partie, was natürlich immer wieder zu spannenden Zeitnotschlachten und Überraschungen führt. Das Bensheimer Turnier gilt mit seinen 11 Runden als lang und schwierig, zumal es immer hervorragend besetzt ist. Die Spielbedingungen im Kronepark sind aber hervorragend.

Turnierfavouriten waren eigentlich die beiden jungen 17 und 18 jährigen Alexander Donchenko (Sieger von 2013) und Denis Wagner, beide bereits Grossmeister und Mitglied der "Prinzengruppe" des Deutschen Schachbundes. Sie mussten sich aber mit den Plätzen 4 und 7 begnügen.

Auf den Podestplätzen landeten die Internationalen Meister Oswald Gschnitzer (Walldorf) und Hagen Poetsch (Schöneck) mit je 9 Punkten. Im Laufe des Turniers kam es zu der Kuriosen Situation, dass Poetsch zweimal gegen den Turniersieger antreten musste. Beim ersten mal kam Poetsch zu spät aus der Mittagspause und verlor kampflos, er kämpfte sich aber wieder heran und 4 Runden später wurde die Paarung erneut aufgerufen und diesmal trennte man sich friedlich remis, was für Oleg Spirin die Vorentscheidung für den Turniersieg war.

Überragend spielte wieder einmal der beste Bensheimer Harald Stelzer und landete mit 7 Punkten auf dem 16. Platz. Unter anderem erzwang er ein Remis gegen den Grossmeister Alexander Donchenko.

Ebenfalls noch zu überzeugen wusste der Lorscher Hans Esterluss mit 6,5 Punkten auf Platz 24. Die restlichen Bergsträsser landeten im geschlagenen Feld, dieses starken Turniers

Die Veranstaltende Schachgesellschaft 1931 Bensheim freute sich nach einigen Jahren wieder steigende Teilnehmerzahlen zu sehen und mit 98 Teilnehmern wurde die 100er Marke nur knapp verfehlt.